Magazin
N E W S

März 2017
Nr. 219


Bestellung

Download the MEDIA BIZ app from the Apple newsstand (Android available soon) free of charge.
The MEDIA BIZ App includes coverage for English speaking readers.


„Faces Behind The Voices“
Die Welt der Synchro-Profis auf der Prolight + Sound
Foto: Faces Behind The Voices
Let´s master it...

... so lautet der Slogan der  Prolight + Sound 2017,  der Internationalen Messe der Technologien und Services für Entertainment, Integrated Systems und Creation, die im April eine Schnittstelle mit der Musikmesse in Frankfurt am Main bildet.

Wie in den vergangenen Jahren bildet der Produktbereich „Broadcast, Production and Recording“ einen der Eckpfeiler im Portfolio der Messe. Dieser umfasst unter anderem Mikrofone, Lautsprecher für Studio und Beschallung, Audio-Interfaces, Signalprozessoren, Mischpulte sowie Steuerungs- und Monitoringsysteme. Zudem präsentiert der Moving Picture Pavillon in Halle 4.0 innovative Lösungen der Bewegtbildproduktion und –distribution. Begleitet wird die Messe von einem Rahmenprogramm aus Workshops, Seminaren und Konferenzen.

Opus – Deutscher Bühnenpreis
In der Kategorie Bühnen und Lichtdesign prämiert der Opus die „Get Loud Open Air Tour 2016“ von Rea Garvey. Licht- und Bühnendesigner Christian „Rocketchris“ Glatthor schuf dafür ein einzigartiges Bühnenbild, das sich gängigen Gestaltungsregeln zeitgenössischer Rock- und Pop-Tourneen entzieht, sich dafür vielmehr an der Arbeit eines klassischen Theater-Bühnenbildners orientiert. Angelehnt an das Artwork des aktuellen Albums „Prisma“ entwickelte Glatthor einen dynamischen, dreidimensionalen Bühnenraum, in dessen Zentrum ein abstrakter Baumstamm steht, der sich über dem Schlagzeugpodest erhebt. Durch die ausgefeilte Positionierung sowie durch die Auswahl der Leuchtmittel können die Äste sowie der riesige Stamm aus dem Bühnenbild weggeleuchtet werden – oder wenig später wie aus dem Nichts wieder erscheinen. Unterstrichen wird das Konzept, das auf dem geschickten Einsatz hunderter eigens angefertigter Gummibänder beruht, von zahlreichen unkonventionellen Ideen: von einem per steuerbarer LEDs illuminierten Mikrofonständer über extra angefertigte organisch anmutende Podeste für die Musiker bis hin zu einer effizient reduzierten Dimmercity, die Truckspace, Gewicht, Kosten und auch den CO2-Ausstoß verringert. Aufgrund des großen Erfolgs, bislang an 25 Spielorten mit rund 200.000 Konzertbesuchern, wird die Get Loud Open Air Tour in 2017 fortgesetzt.

Zudem geht der Opus in der Kategorie „Technische Realisation“ an Ulrich Rasches Inszenierung von Schillers „Die Räuber“ im Residenztheater in München. Regisseur und Bühnenbildner Ulrich Rasche spannt Schillers Figuren in das Räderwerk eines gewaltigen Mensch-Maschine-Musik-Theaters ein, „um die Seele bei ihren geheimsten Operationen zu ertappen“, wie Schiller in seiner Vorrede zu den „Räubern“ schreibt. Mittelpunkt des Bühnenbilds bildet eine imposante Förderband-Konstruktion, deren Idee durch die technischen Abteilungen des Residenztheaters in einem knapp einjährigen Prozess realisiert wurde. Als unentwegt marschierende Masse werden Schillers Figuren Teil dieser überwältigenden Apparatur. Getragen durch die Musik von Komponist Ari Benjamin Meyers entwickelt sich eine verstörend düstere Stimmung, die Rasches Inszenierung von anderen Darbietungen des Stücks abhebt.

Die Verleihung erfolgt im Rahmen der Prolight + Sound.

Am 7. April nimmt der international erfolgreiche Violinist David Garrett den Frankfurter Musikpreis in der Frankfurter Paulskirche entgegen und gibt live auf der Bühne einen kleinen Einblick in sein künstlerisches Schaffen.
Beim Guitar Camp geben acht erstklassige Gitarristen täglich ihr Können zum Besten.
Faces Behind The Voices, die multimediale Inszenierung zu Deutschlands bekanntesten Synchronsprechern ist in Halle 4.1 für alle Besucher der Prolight + Sound kostenfrei zugänglich.
Im Sonderareal in Halle 4.1 ermöglicht eine nach dem  „Silent Stage“-Prinzip eingerichtete Bühne, sich mit diesem Bühnensetup vertraut zu machen.

Weitere Details erfahren Sie ab Seite 32 der aktuellen Ausgabe von MEDIA BIZ, Highlights von der Prolight + Sound und Musikmesse folgen in der Vorschau in der April-Ausgabe und in den Nachberichten in den darauf folgenden Ausgaben.

Prolight + Sound, 4. bis 7. April
www.prolight-sound.com
Musikmesse Frankfurt, 5. bis 8. April
www.musikmesse.de
Öffnungszeiten:
Täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr

Tickets
Tageskarte: 40 Euro / 30 Euro (Online), 16 Euro ermäßigt für Auszubildende, Studenten, Berufsschüler; Gruppen ab 25 Personen: 16 Euro pro Person
Dauerkarte (gültig für alle Messetage): 60 Euro / 45 Euro (Online)
Friday Afternoon Ticket (gültig am 7. April, ab 14 Uhr), 8 Euro, nur Kassenverkauf
Tickets aus dem Vorverkauf berechtigen zur kostenlosen Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs im Geltungsbereich des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) am An- und Abreisetag.
Die 2016 eingeführte Tagesfolge (Dienstag bis Freitag) wird 2017 beibehalten. Besucher der Prolight + Sound können mit ihrem Ticket auch die an drei Tagen parallel stattfindende Musikmesse besuchen und umgekehrt.
    ZURÜCK ZUM INHALT