N E W S
Foto: TVN
HDR-Livetest bei einem Bundesliga-Fußballspiel

Im Rahmen einer Testreihe wurde erstmals eine TV-Liveübertragung der Fußball-Bundesliga komplett in UHD-HDR realisiert. TVN Mobile Production produzierte im Auftrag von Sportcast das Match Borussia Mönchengladbach – RB Leipzig am 19. Februar mit neuer Mischer- und HDR Konverter-Technik von Sony und einem neuen HDR / SDR Workflow.
Die Fußball-Übertragung wurde parallel in HD und UHD und zusätzlich in HDR (High Dynamic Range) produziert. Möglich wurde dies durch einen von TVN speziell für den Ü-Wagen entwickelten HDR / SDR Workflow. Dabei wird der HD-Workflow wird durch das UHD Signal zu keiner Zeit beeinflusst. Da keine Down-Konvertierung von UHD auf HD erfolgt, kommt es auch nicht zu einer Verminderung der HD-Signalqualität.
TVN produzierte drei parallele Programmfeeds, davon zur Weiterverarbeitung der entsprechenden Rechtehalter je einen in HD und, über den neuen Sony HDRC-4000 HDR Konverter von SLog3 auf SDR konvertiert, einen weiteren in UHD-HDR. Für Sportcast wurde zudem in UHD-HDR auf mehrere UHD-HDR Monitore in einem Showroom übertragen sowie mit dem Sony PWS-4500 Live-Server-System aufgezeichnet und mit einem weiteren HDRC-4000 HDR Konverter von SLog3 auf HLG gewandelt.
Bei der Produktion wurden alle UHD-Kameras in HDR / SLog3 betrieben. Nicht HDR-fähige Signalquellen wie die Torlinientechnik Hawk-Eye oder die in-goal-chips wurden über den Sony HDRC-4000 Converter auf HDR up-konvertiert. Mit nur zwei Sony HDRC-4000 Konvertern und dem TVN-Sendekonzept wurde ein kompletter HDR Workflow realisiert, wobei bewährte Strukturen und Abläufe unverändert beibehalten werden konnten.
„HDR ist ein weiterer Schritt in Richtung noch hochwertigerer TV-Produktionen“, so TVN-Geschäftsführer Markus Osthaus. „Gemeinsam mit Technikpartnern und Auftraggebern werden wir die Entwicklung und Einführung innovativer Lösungen konsequent fortsetzen“.
UHD wird in den Ü-Wagen von TVN ausschließlich in SLog3 produziert – das Ausgangs-Sendeformat, wie UHD-SDR, UHD-HLG oder SMPTE 2084 (PQ), ist frei wählbar. Dabei ist auch die Aufzeichnung der UHD SLog3-Signale möglich; dadurch hat der Kunde in der Nachbearbeitung die volle Kontrolle über das Ausgangsformat und die HDR-Parameter.
Sony begleitete die technische Umsetzung der Produktion vor Ort.
TVN Mobile Production hatte den Ü-Wagen TVN-Ü2 bereits 2010 auf 3G umgerüstet und auf dieser Basis 2014 erste UHD-Produktionen realisiert. Seit Oktober 2016 produziert TVN regelmäßig Bundesliga-Fußball und UEFA Champions League-Partien in UHD.
www.tvn.de