N E W S
Arno Weger, Geschäftsführer kdg new media
© kdg
kdg mit umfassender iTunes-Zertifizierung

Wer durch den idyllischen Schnitzerort Elbigenalp im Lechtal in Tirol fährt, würde hier kaum ein Unternehmen vermuten, das täglich ganze Terabytes an Film-, Ton- und Metadaten nach L.A. schaufelt, die dann wenig später von Konsumenten aus dem gesamten deutschen Sprachraum über iTunes gestreamt oder heruntergeladen werden. Aus dieser Idylle beliefert kdg allerdings nicht nur iTunes, sondern auch alle anderen wichtigen Streaming- und Download-Plattformen wie maxdome, Amazon, Sony, Videoload, die Schweizer Plattform Teleclub und die österreichische Plattform Flimmit. Auch private und öffentliche Rundfunkstationen sind Adressaten dieser so genannten digitalen Distribution. 
Vor Kurzem hat es das Digitalstudio von kdg geschafft, sich bei iTunes zu zertifizieren und gehört nunmehr als einziger österreichischer technischer Dienstleister mit einer umfassenden iTunes-Zertifizierung zu jenem handverlesenen Kreis von Digitalstudios weltweit, die direkt an iTunes Film- und Musikdaten liefern dürfen.
„Eine iTunes-Zertifizierung gilt als die Königsklasse der digitalen Logistik. Denn keine andere Streaming- und Download-Plattform hat ähnlich strenge Anlieferbedingungen und Qualitätsstandards. Wer iTunes kann und - was noch wichtiger ist - direkt an iTunes liefern darf, der spielt in der ersten Liga des digitalen Business mit“, erzählt Arno Weger, Geschäftsführer der Digital Media-Unit innerhalb der kdg. Jedenfalls besitzt dieses im Tiroler Lechtal beheimatete Unternehmen das einzige Digitalstudio Österreichs, das TV-Serien, Kinofilme und Musik an iTunes nach Los Angeles anliefern darf. Im gesamten deutschen Sprachraum hat es nur eine Handvoll Studios geschafft, sich für iTunes zu zertifizieren. "Apple will diesen Kreis bewusst klein halten, damit die Qualitätsstandards gewahrt bleiben", weiß Weger. 

Die Aufgabe eines Digitalstudios besteht im Übrigen darin, sämtliche Daten und insbesondere Metadaten in der geforderten höchsten Qualität und nach den jeweiligen Vorgaben der Plattformen aufzubereiten und dann zu den entsprechenden VÖ-Terminen den Plattformen zur Verfügung zu stellen. Das erfordere nicht nur ungeheure Planungsgenauigkeit, sondern auch enorm viel digitales Know-how, so Weger. „Nachdem es unser Unternehmen schon seit über dreißig Jahren gibt und wir quasi zu den Pionieren der digitalen Medienfertigung gehören, haben wir hier naturgemäß einen gewachsenen und sehr soliden Background. Zudem gehört kreatives Innovieren seit jeher zu unserem Tagesgeschäft. Denn das, was wir  können, haben wir uns hier am Standort selbst erarbeitet. Da ist man dann schon ein wenig stolz, wenn plötzlich mitten in der Nacht aus L.A. die Nachricht aufpoppt, dass man nun mit den besten Studios weltweit mithalten kann." 

www.kdg.at