N E W S
Sanitäre Anlagen in Rio Sidra
Foto: Karl Heinz Edler

Sekretär Prof. Eugenio Mezer, Häuptling Arcadio Villazar
und Karl Heinz Edler
Foto: Steffen Thaleiser

Rio Tigre
Foto: Karl Heinz Edler
Segeln gegen Unterernährung

„Die Ursachen für Unterernährung und Fehlernährung im Indiogebiet Guna Yala sind vielfältig“ meint Dr. Jack Martinez, Leiter der Krankenstation in Rio Azucar. Die Auswirkungen sind aber immer dieselben: schlechtes Lernverhalten, Mangelerkrankungen, Infektionsanfälligkeit.
Manche Schulen in den San Blas Inseln sind heillos überfüllt, unterrichtet wird in zwei Schichten vormittags und nachmittags. Die sanitären Anlagen sind – wie zum Beispiel in Rio Sidra - katastrophal. Es gibt für 600 Schüler und Schülerinnen vier Toiletten ohne Türen. Kinder kommen hungrig zum Unterricht.
Mit dem Projekt „Segeln gegen Unterernährung“ will der Verein „Die Freunde der Guna Indios“ die Möglichkeit schaffen, unterernährten und fehlernährten Indio Kindern in den San Blas Inseln einmal täglich ein vollwertiges Essen bereitzustellen. Langfristig sollen auch über Aufklärung konkrete Möglichkeiten für gesunde Ernährung geschaffen werden. Zu diesem Zweck wird ein Muster Comidor errichtet, der drei Jahre betrieben werden soll. Dieser Comidor ist eine kleine Küche mit Essensplätzen, die an die örtliche Schule angeschlossen wird. Dieses Projekt wird auf drei
Jahre begrenzt und von Dr. Jack Martinez medizinisch begleitet werden. Seine Erkenntnisse sollen als Basis für weitere Comedores dienen.

Rio Tigre ist ein kleiner Ort östlich von Nargana. Rund 150 Mädchen und 120 Buben besuchen dort die Primaria (vergleichbar mit unserer Volksschule), 60 Kinder die Sekundaria (vergleichbar mit
Hauptschule oder Unterstufe Gymnasium). Es ist ein Ort, an dem die Autoritäten - Häuptling,  Arzt, Lehrer und Sekretär, eine gute Gesprächsbasis miteinander haben. Hier will die Crew Jonathans mit den Freunden Guna Yalas das „Comedor - Pilot Projekt“ errichten.

Die Kosten für die Errichtung und den Betrieb für drei Jahre von rund 15,000 USD / 11.500 Euro versuchen die Freunde Guna Yalas über Spenden zu organisieren:
Volksbank Wien Baden
IBAN AT744300040198999001, BIC VBWIATW1
Kennwort: „Segeln gegen Unterernährung“

Weitere Information:
www.jonathan1.net - News, Flaschenpost September
www.jonathan1.net/news--pdf-Katamaran-Segeln-Tauchen-Karibik-Jonathan-kojencharter/Flapo%20Okt14_k.pdf

GEWINNSPIEL:
Jede Spende über mindestens 50 Euro, die bis 31. Oktober 2015 auf dem Konto des Vereines der Freunde Guna Yalas  - „Hilfe für Guna Yala und andere lateinamerikanische Minderheiten“ - eingeht, nimmt an einem Gewinnspiel teil. Der Gewinner wird durch das Los bestimmt, der Gewinn wird von Karl Heinz Edler privat gespendet.
Der Gewinn umfasst eine zweiwöchige Segelreise auf dem Katamaran
Jonathan im Gebiet von Guna Yala im Wert von rund 1.400 Euro.
Nicht enthalten sind Kosten für An – und Abreise und Verpflegung während der Reise sowie eventuell gewünschte Extras wie Gerätetauchen oder Wasserski. Die Reise kann im Zeitraum von Dezember 2015 bis November 2016 entsprechend dem jeweils gültigen Törnplan und den verfügbaren Plätzen auf dem Katamaran Jonathan angetreten werden.www.jonathan1.net