Veranstaltungstipps
N E W S
Hans Theessink On Tour in Österreich
Hans "Euro-Bluesman" Theessink ist ein Fixstern des internationalen Blues. Er spielt rund 200 Konzerte im Jahr und hat bislang 20 Alben, ein Songbuch, ein Lehrvideo und eine DVD veröffentlicht. Sechs Mal war Hans Theessink für den österreichischen Amadeus Award nominiert, 2004 wurde er damit für „Songs from the Southland“ und 2010 in der Sparte Jazz/Blues/Worldmusic ausgezeichnet. Sein Album „Banjoman“ wurde mit einer Grammy-Nominierung geehrt.
Zahlreiche weitere internationale Nominierungen und Awards krönen seine Laufbahn, darunter auch der Goldene Rathausmann für seine Verdienste als musikalischer Botschafter und das Goldene Verdienstkreuz der Stadt Wien. Anfang April 2011 wurde die von Dietmar Hoscher verfasste Biografie von Hans Theessink mit dem Titel „ big bill’s guitar“ präsentiert.
www.theessink.com
Live Termine: www.theessink.com


MONDAY’s FINEST
stellt jeden Montag seit 19. Jänner 2015 die „Hidden Stars“ der Österreichischen Jazzszene vor. Im Wein&Co am Naschmarkt und unter der Patronanz des Jazz Fest Wien finden feine Klänge und feiner Wein zusammen.
Österreichische und in Österreich lebende Künstler und Künstlerinnen können sich hier regelmäßig in ansprechendem Ambiente einem breiten Publikum präsentieren.
An jedem 1. Montag von Februar bis Juni 2015 findet FINE TUNES – Der Jazz Contest statt. Jeweils zwei Bands spielen 45 Minuten pro Abend. Die Siegerbands konzertieren bei der 25. Ausgabe des JAZZ FEST WIEN 2015 (www.viennajazz.org). Zusätzlich sind die ersten drei Plätze mit Geldpreisen dotiert: 2.000 Euro (1.Platz) und 1.000 Euro (2.Platz) und 500 Euro (3.Platz). Die Auswahl der Teilnehmer und Teilnehmerinnen wird von einem Expertengremium unter der Patronanz des Jazz Fest Wien getroffen. Die Gewinner werden direkt vom Publikum gewählt.
Eintritt frei!
Ort: WEIN & CO am Naschmarkt, Linke Wienzeile 4, 1060 Wien
Teilnahmebedingungen für Auftritte im Rahmen von MONDAY’s FINEST und beim Jazz Contest FINE TUNES und das Programm auf: www.mondaysfinest.at


Bluespumpm (v.li.): Peter Barborik - "Zappa" Johann Cermak - Wolfgang Frosch - Fritz Glatzl
Foto: Titi Thomas Tinhof
Zappa und die Bluespumpm
„Zappa“ Johann Cermak und seine Bluespumpm haben nichts von ihrem Feuer verloren und stampfen bei ihren fulminanten Live-Auftritten den Blues immer noch mitreißend aus dem Boden. Über die Dekaden hat sich „Zappa“ wohl auch aufgrund der zahlreichen gemeinsamen Auftritte und dem Austausch mit nationalen und internationalen Musikergrößen unterschiedlicher Genres nicht nur schon zu Lebzeiten zu einer Legende, sondern auch stilistisch entwickelt. Sowohl auf den mittlerweile 14 Bluespumpm CDs als auch bei ihren Live-Auftritten trifft man auf Gäste wie Mick Taylor, Mike Brosnan, Harri Stojka, Karl Ritter, The Wild Irish Lasses, Chris Farlowe, Natascha Flaming oder Christian Dozzler, um nur einige zu nennen.
Live-Termine: www.bluespumpm.at


Foto: Lukas Beck 

MoZuluArt
Diese erfolgreiche Formation, die auf bezaubernde und beglückende Art traditionelle afrikanische Vokalmusik und klassische Kompositionen verbindet, ist seit ihrer Gründung fester Bestandteil der österreichischen World-Music-Szene. Vusa, Ramadu und Blessings, die drei charismatischen Musiker aus Simbabwe, erreichen unter dem Bandnamen INSINGIZI mit ihren harmonisch tiefen Gesängen und erfrischenden Tanzeinlagen weltweit eine große Fangemeinde. In zahlreichen Projekten und mit famosen Ensembles - Ramadu & the Afrovibes, Vusa Mkhaya Band, Blessings Nqo oder im Zusammenspiel mit Hans Theessink -  beweisen die in Wien lebenden Musiker immer wieder musikalische Entdeckungslust und Offenheit. Mit Roland Guggenbichler am Klavier verbindet sie das gemeinsame Projekt "MoZuluArt - Zulu music meets Mozart".
MoZuluArt auf Tour: www.mozuluart.at


Benefizkonzert
#mehrRaum für CS Hospiz Rennweg
27. September 2017, 19.30 Uhr, Wiener Konzerthaus, Mozart-Saal
Prof. Peter Schmidl wird – wie bereits seit vielen Jahren - gemeinsam mit philharmonischen Freunden für das CS Hospiz Rennweg auftreten. Durch den Abend führt Dr. Barbara Rett.
Tickets: https://konzerthaus.at/konzert/eventid/55230
www.cs.at/mehrraum


Foto: Felipe Kolm

Electric Church - Klassik trifft auf Moderne
Electric Church wurde 2013 von Robert Otto ins Leben gerufen und feierte bereits im Dezember 2013 in der Wiener Peterskirche mit dem Programm „Pictures of Faith“ ihre Weltpremiere. Seither tourt das Musikspektakel durch Österreich. Dafür verwandelt Sergio Manoel Flores die sakrale Baukunst von Kirchen in eine eindrucksvolle Bühne für seine elektrosymphonische Musik, die durch auf die Architektur der jeweiligen Kirche zugeschnittene Lichtshows und spektakuläre Visuals des Wiener VJDuos „4youreye“ (www.4youreye.at) begleitet und untermalt wird.
Bei der aktuellen 90-minütigen Multimediashow, die inhaltlich dem Erzengel „Gabriel“ gewidmet ist, performen neben Star DJ Flores der ehemalige Voice of Germany-Teilnehmer Percival, die österreichische Singer Songwriterin Loretta Who, der russische Stargeiger Yuri Revivch sowie das Streicherquartett WISE.
Für die Bühnenoutfits zeichnet der österreichische Künstler und Designer Karl Michael verantwortlich. 
Der international erfolgreiche Musikproduzent Gregor Ugovsek (aka Greg Usek, www.map-studio.com ) ist seit Ende 2016 bei Electric Church. Er verpasst der aktuellen Produktion „Gabriel“ den letzten Feinschliff und unterstützt zudem Sergio Manoel Flores auch als Music Supervisor.
„Der Zugang zu meinen Kompositionen für Electric Church ist nicht von religiöser Natur, ich sehe mich selbst eher als Geschichtenerzähler. Mein Ziel ist es, biblische Geschichten neu zu interpretieren und die Inhalte in Klänge umzusetzen. Für mich ist Electric Church eine exklusive Gesamtkomposition, die die Würde des Kirchenraums respektiert, denn die andachtsvolle Stimmung in einer Kirche ist etwas ganz Besonderes und unterstützt uns dabei, Musik und Visualisierung noch bewusster wahrzunehmen“, beschreibt Flores seine Intention.
Das neue Programm „Gabriel“ besteht aus elf Kurzgeschichten rund um den Erzengel, der einen kritischen Blick auf die Menschheit wirft. Die Inhalte werden musikalisch durch instrumentale sowie gesungene Stücke und mittels abstrahierter Grafiken auch visuell interpretiert und unkonventionell zu neuem Leben erweckt. Die einzelnen Stücke befassen sich mit Themen wie Mut, Unabhängigkeit, Zeit, Sünde, Versuchung, Freiheit, Menschlichkeit, Liebe und dem allgemeinen Dasein der Menschen. 
Für 2017 stehen für die elektrosymphonische Oper „Gabriel“ fünf Städte auf dem Spielplan (für 2018 ist auch eine Expansion nach Deutschland vorgesehen):
Termine „Tour Gabriel“
28. & 29. September 2017     Wien, Kirche am Hof
06. & 07. Oktober 2017          Frauenkirchen, Basilika
13. & 14. Oktober 2017          Innsbruck, Dom zu St. Jakob
09. & 10. November 2017      Klagenfurt, Dom
17. & 18. November 2017      Salzburg, Kollegienkirche
13. April 2018                         Linz, Mariendom
Tickets sind ab 27,50 bei Ö-Ticket erhältlich und auf:
www.electric-church.at


Wien im Rosenstolz 2017
1. bis 31. Oktober, Theater am Spittelberg
Ein Festival des Wienerliedes und der Wiener Musik
Theater am Spittelberg, Spittelberggasse 10, 1070 Wien  
Tickets & Info: 01/526 13 85 
Abendkassa: 18.30 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr, Beginn: 19.30 Uhr,
freie Platzwahl
www.rosenstolz.at, www.theateramspittelberg.at


Vienna Fingerstyle Festival
20. und 21. Oktober, Porgy & Bess, Wien
www.fingerstylefestival.at, www.porgy.at


18. November, 20 Uhr, Shmaltz
© Shmaltz

14. KlezMORE Festival Vienna
4. bis 19. November 2017
Der Konzertreigen nimmt am 4. November im Porgy & Bess seinen Anfang und findet am 19. November seinen fulminanten Abschluss im Metropol. Dazwischen geben international besetzte Konzerterlebnisse Einblick in lebendige Klezmer-Musikkultur von Traditionspflege bis Innovation.
Ein dichtes Rahmenprogramm - von Sessions über Vorträge bis hin zu live vertonten Stummfilm-Afternoons - runden das Angebot ab.
Spielorte: Café Mocca, Ehrbar Saal, HdB Leopoldstadt, HdB Rudolfsheim, Kirche am Gaußplatz, Metropol, Porgy & Bess, Sargfabrik, Theater Akzent, Kulturcafe Tachles, Vindobona, Zentrum im Werd;
Tickets unter www.klezmore-vienna.at, im Vorverkauf in allen Filialen der Bank Austria und beim Österreichischen Volksliederwerk.
Festivalpass: 99 Euro für fünf Veranstaltungen freier Wahl, übertragbar;
Ermäßigungen für Studierende (bis zum vollendeten 27sten Lebensjahr), Lehrlinge, Präsenz- und Zivildiener und für Ö1-Club-Mitglieder an der Abendkassa.
www.klezmore-vienna.at


Siggi Fassl & The Time Travellers
4. November 2017, Raiffeisensaal Deutsch Wagram 20 Uhr
Western Swing, Honky Tonk, Country und eine Prise Rock & Roll. 
Reservierungen: office@bluesconvention.com, Tel: +43 650/4301182
www.bluesconvention.com/konzerte-wien/


Foto: Andreas Müller

Wir sind Wien
Erika Pluhar, MoZuluArt und Klaus Trabitsch
8. November
Wiener Konzerthaus
MoZuluArt, die Schauspielerin und Chansonniere Erika Pluhar und der Gitarristen Klaus Trabitsch widmen sich gemeinsam widmen der universellen Sprache der Musik.
Erika Pluhar Moderation und Gesang
Ramadu Gesang, Percussion
Vusa Mkhaya Ndlovu Moderation und Gesang
Blessings Nqo Nkomo Gesang
Roland Guggenbichler Klavier
Klaus Trabitsch, Gitarre
Tickets: Konzerthaus: 01-242 002 oder www.konzerthaus.at; www.oeticket.com, www. wien-ticket.at
Weitere Termine:
10.11.2017 Traun - Kulturpark; www.oeticket.com
11.11.2017 Gratwein-Strassengel - Mehrzweckhalle, www.oeticket.com


Blue Bird Festival
23. bis 25. November 2017, Porgy & Bess Wien
23. November:
Chrysta Bell (US)
Anna Ternheim (SWE)
Mary Ocher (RU/IL/DE)
Saint Chameleon (AT)
24. November:
Dillon (D/BR)
Elsa Tootsie and the Mini Band (AT)
Mimes of Wine (IT)
Sivu (UK)
25. November:
Vashti Bunyan (UK)
Michelle Gurevich (CAN)
Girl Ray (UK)
Plantman (GB)
Attic Giant (AT)
www.songwriting.at


YELLO
6. Dezember, Stadthalle Wien
www.stadthalle.com/de/schauen/events/412/YELLO-LIVE-2017
www.yello.com


Lange Nacht der Weltmusik
1. Dezember 2017, Sargfabrik Wien 
www.sargfabrik.at/Home/Programm-Detail/concert-id/38450
www.sargfabrik.at


Eurosonic Noorderslag
Festival 2018
17. - 20. 1., Groningen (NL)
Bewerbung über ETEP:
bis 19. Juni 2017 über
www.musicexport.at/apply-for-eurosonic-noorderslag-2017/
Direkte Bewerbung:
www.eurosonic-noorderslag.nl/en/festival/play-at-eurosonic-noorderslag/
www.eurosonic-noorderslag.nl


11. Zermatt Unplugged
10. - 14. April 2018
www.zermatt-unplugged.ch


39. Internationales Jazzfestival Saalfelden
23. August 2018 - 26. August 2018
Saalfelden Am Steinernen Meer, Salzburg
www.jazzsaalfelden.com