Branchenevents
N E W S
FESTIVAL OF NATIONS
Internationales Kurzfilmfestival
8. bis 13. Juni 2019, Lenzing
Gezeigt werden mehr als 100 Kurzfilme aus aller Welt. Diese werden von einer Jury bewertet. Nach jedem Filmblock finden Diskussionen zwischen Filmemacher*innen, Publikum und Jury statt.
Auf dem Programm stehen zudem unterhaltsame Side Events wie ein BBQ am Seeufer oder eine Attersee-Schiffrundfahrt.
Zu den Highlights zählen der Oscar-prämierte Kurzfilm „Skin“, der Diagonale Kurzfilmpreisträger „Ene Mene“ und drei Gewinnerfilme von der Berlinale und dem Marx Ophüls Preis.
Am 10. Juni ab 20:30 Uhr steht der Kurzspielfilm „Zingerle“ inklusive Making-of des jungen Regisseurs Eric Marcus Weglehner aus Steinbach am Attersee auf dem Programm.
Programm
https://drive.google.com/file/d/1sv15n5MrnQz2lOJNElq8PRk_
OQESxknU/view?usp=sharing
www.festival-of-nations.com


Seminar „360-Grad Immersive Sound & Vision“
13. und 14. Juni, jeweils 9 bis 17 Uhr
In diesem Seminar werden ein solider Überblick über die technischen und gestalterischen Grundlagen und tiefe Einblicke in Technik und Produktion von „Immersive Sound & Vision“ geboten.
Entwickelt hat das Seminar Karl Michael Slavik, der nun auch von der THUES - Akademie der Theater- & Event-Szene als Trainer gewonnen werden konnte. Als Dolby-Broadcast-Consultant unterstützt er seit vielen Jahren Kunden im In- und Ausland bei der Einführung von Surround und Immersive Audio, als technischer Leiter von ARTECAST (www.artecast.com) verfügt er über langjährige Erfahrung bei der Planung, Produktion und Installation von 360-Grad-Ton- und Videoprojekten. Er unterrichtet unter anderem an der ARD-ZDF-Medienakademie in Nürnberg und an der Universität Wien.
Weitere Informationen und Anmeldung: THUES - Akademie der Theater- & Event-Szene. Telefon +43 (0)1 997 44 83, E-Mail office@thues.at.www.thues.at/seminar/360-grad-immersive-audio-und-video-bei-theater-event/


am rand : die stadt 2
Wien in privaten Filmen – gestern und heute

Das Österreichische Filmmuseum sucht erneut private Filme aus der Vergangenheit und von heute, die Wien buchstäblich oder sinnbildlich am/vom Rand abbilden: Bewegte Bilder in analogen und digitalen Formaten von Alltagssituationen und besonderen Momenten, von Freizeitaktivitäten oder privatem Engagement, von politischen Ereignissen oder aus dem Arbeitsleben.
Einige der gesammelten Filme werden auch eine öffentliche Aufführung erleben. Unter der künstlerischen Leitung von Hanna Schimek und Gustav Deutsch wird am rand : die stadt 2 Filmprogramme und zudem auch Workshops für Kinder und Jugendliche bieten.
Gesuchte Filmformate:
Analog: Normal 8-, Super 8-Filme, Videos; Digital: Handyfilme, Social Media Uploads
Kontakt: +43-1-533 7054, kontakt@filmmuseum.at
Termine (Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich):
16. Juni 2019, 12 – 18 Uhr, Bücherei Sandleiten
Rosa-Luxemburggasse 4, 1160 Wien

In Sandleiten ist das Österreichische Filmmuseum gleich mit zwei Aktivitäten zu Gast: mit dem Projekt „am rand : die stadt 2 - Wien in privaten Filmen“ und dem jährlichen Home Movie Day, der sich diesmal auch schwerpunktmäßig der Peripherie widmet. In Kooperation mit der Städtischen Bücherei Wien im Sandleitenhof werden in deren Räumlichkeiten private Filme von Archivaren des Filmmuseums entgegengenommen, gezeigt und deren Bedeutung für die Stadtgeschichte mit dem Publikum erkundet. Zusammen mit dem Kulturverein SOHO Ottakring werden in den Tagen davor gegenüber der Bücherei Informationen und Filmbeispiele geboten.
22. Juni 2019, 13 – 18 Uhr, Salon JAspern
Hannah-Arendt-Platz 10/EG, 1220 Wien

Das Programm umfasst neben einem Workshop für Kinder und Jugendliche eine kleine Ausstellung zum analogen Schmalfilm sowie Filmprogramme zu Themen wie „Kindheit & Jugend in Wien“, „Verliebt & verheiratet in Wien“, „Bauen & Wohnen in Wien“.
Im Herbst wird das Filmmuseum zu Gast an Orten sein, die für die historische Stadtentwicklung wichtig sind:
Von 19. September bis 3. Oktober in der Per-Albin-Hansson-Siedlung, und von 14. bis 28. November in der Großfeldsiedlung. In Kooperation mit vor Ort agierenden Institutionen und Gruppen werden Projekte entwickelt, die neue filmische Sichtweisen eröffnen und den Blick auf unser urbanes Zusammenleben weiten.
www.filmmuseum.at  
www.facebook.com/amranddiestadt


Stage|Set|Scenery 2019
18. bis 20. Juni, Messe Berlin
Als internationale Fachmesse und Kongress für Theater-, Film- und Veranstaltungstechnik alle zwei Jahre in Kooperation mit der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG) veranstaltet, ist auch die Bandbreite der Schwerpunkte entsprechend: von Bühnenmaschinerie und Steuerung, Architektur und Fachplanung über Licht, Akustik, Ton, Video- und Medientechnik, Studiotechnologie, Events bis zu Museums- und Ausstellungstechnik, Ausstattung und Dekoration, Maske, Kostüm und Sicherheitstechnik. Die DTHG zeichnet zudem für die in die Messe integrierte International Stage Technology Conference verantwortlich.
Besonders vor dem Hintergrund eines zunehmenden Nachwuchsmangels im handwerklich-technischen Bereich, stehen erneut die Förderung des Branchennachwuchses und der Austausch zwischen kulturellen Einrichtungen und den „Mitarbeitern von morgen“ im Fokus. So wird das Anatomische Theater wieder zur Arena für eine Vielzahl von Aus- und Weiterbildungsangeboten. In Halle 22 präsentieren sich Berufsschulen, Hochschulen und Aus- und Weiterbildungseinrichtungen. Wie 2017 werden auch wieder die besten Arbeiten von jungen Talenten aus den Bereichen Theater, Film und Veranstaltungstechnik mit den Weltenbauer.Youngsters.Awards gekürt.
Als Kurator des LightLab konnte erneut der renommierte Lichtdesigner Manfred ‚Ollie‘ Olma von mo2 design gewonnen werden. Im LightLab werden die neuesten Trends in Sachen Lichtdesign präsentiert und live getestet. Zu den Highlights 2019 zählt das neue Format ‚Lifetime Talks‘ – dabei trifft ‚Ollie‘ Olma bekannte Größen aus der Veranstaltungs- und Lichttechnik, die sich mit ihrem Lebenswerk in der Branche verdient gemacht haben. Wie 2017 stehen auch wieder die ‚Let’s talk about light‘-Runden mit Ausstellern auf dem Programm. In der Reihe ‚Ollie kocht‘ setzt sich der Kurator mit verschiedenen Lichtproblematiken auseinander. Das LightLab wird 2019 baulich leichter und zentral als eine Art Marktplatz innerhalb der Halle 20 platziert.
Im SoundLab stehen wieder praktische Fragen rund um Audio, Akustik und Beschallungstechnik auf dem Programm.
Für Firmen, Hochschulen und Ausbildungsstätten aus dem Kostümbereich wird in Halle 22 ein Ausstellungskonzept speziell auf Kostümschaffende abgestimmt.
Die Safety in Action-Bühne steht mit Arbeiten unter bewegten Lasten, Obermaschinerie und geflogene Kamerasysteme unter dem Motto „Up in the air“. Zudem werden der Brandschutzdialog und der SIL 3 Dialog wieder aufgenommen.
www.stage-set-scenery.de


KINO WIE NOCH NIE 2019
Open-Air am Augartenspitz
27. Juni bis 25. August 2019
An insgesamt 60 Abenden offeriert das Filmarchiv Austria in Kooperation mit der Viennale bereits zum elften Mal eine spannende wie abwechslungsreiche Reise durch die Filmgeschichte.
Anlässlich des 50. Jahrestags der Mondlandung geht ein Schwerpunkt der Faszination nach, die von diesem Ereignis bis heute.
Ein weiteres Special widmet sich der Verknüpfung von Tanz und Film - von klassischen Hollywood-Musicals über mitreißende Klassiker bis zu experimentierfreudigen aktuellen Arbeiten.
Bei der Reihe Cinema Sessions treffen wieder Stummfilmklassiker auf moderne Musikbegleitung. Zum Auftakt wird das Duo Ernst Molden und Walther Soyka die vom Filmarchiv Austria neu restaurierte Fassung des Austro-Klassikers Café Elektric (1927) mit Marlene Dietrich und Willi Forst untermalen.
Die Verbindung von Filmgeschichte und zeitgenössischen Werken ist auch 2019 essenzieller Bestandteil von Kino wie noch nie. Neben raren 35-mm Filmkopien werden auch brandneue digitale Restaurierungen von Filmklassikern gezeigt.
Die aktuelle Programmauswahl setzt sich wie immer aus den Lieblingen des vergangenen Kinojahres und spannenden Filmpremieren von aktuellen österreichischen und internationalen Filmen, zusammen.
http://kinowienochnie.at


ICSA 2019
5th Internationale Conference on Spatial Audio
September 26 - 28, 2019, Illmenau
The Technische Universität Ilmenau and the Institute of Media Technology in Ilmenau, Germany are hosting VDT's 5th International Conference on Spatial Audio (ICSA). This year, the conference is dedicated to Audio for Virtual, Augmented and Mixed Realities.
The language of the conference is English.
The Call for Contributions is open until 9th of June.
https://vdt-icsa.de


IFA⁺ Summit
8. bis 9. September 2019
Beim Think Tank der IFA werden unter dem Motto „Shifting Patterns – The Rise of Dataism“ die wachsende Macht der Daten, daraus resultierende Verantwortung sowie potentielle Gefahren für die heutigen Gesellschaftsstrukturen thematisiert. Zahlreiche internationale Experten und Expertinnen bieten Einblicke in die „schöne neue Welt“ des Dataism, darunter die Wiener Informatikerin Shermin Voshmgir, die als eine der Blockchain Pionierinnen gilt. Die Gastdozentin der Wirtschaftsuniversität Wien und Gründerin des BlockchainHubs kommuniziert und diskutiert mit ihrem Think Tank weltweit interdisziplinär die aktuelle Blockchain-Entwicklung: „Bitcoin ist wie E-Mail in den 1990ern“. In ihren Publikationen und Talks zeigt Voshmgir die potentiellen Chancen und Risiken des Fortschritts dieses Konzeptes für die Gesellschaft auf: „Blockchain hat definitiv das Potenzial, wenn wir es intelligent verwenden, viele Probleme, die wir heute haben, zu lösen. Blockchain hat aber auch das Potenzial, zur universellen Kontrollmaschine zu werden.“
Tickets sind bis 30. Juni zum Early-Bird-Preis von 499 Euro, danach für 599 Euro erhältlich. Studierende können für 299 Euro teilnehmen. Zudem sind Tagespässe erhältlich.
www.ifaplussummit.com

Sennheiser wird Global Audio Partner der IFA
Die Mikrofone und Drahtlossender von Sennheiser werden auf zahlreichen IFA-Bühnen zum Einsatz kommen. Zudem demonstriert Sennheiser seine AMBEO 3D-Audiotechnologie als End-to-End-Lösung für Audioprofis und Klangliebhaber.
Im Rahmen der IFA Next wird Sennheiser seine AMBEO Anwendungen für Virtual und Augmented Reality vorstellen.
Am Sennheiser Stand wird mit dem AMBEO Soundbar ein Vorgeschmack auf realistischen 3D-Sound im eigenen Wohnzimmer geboten. Die Soundbar ist mit den 3D Audio-Formaten Dolby Atmos, MPEG-H und DTS:X kompatibel. Dank der integrierten Upmix-Technologie können auch Stereo- und 5.1-Inhalte als immersive 3D-Erlebnisse wiedergegeben werden. Fünf Presets (Film, Musik, Sport, Nachrichten und eine neutrale Einstellung) ermöglichen eine Optimierung der Frequenzen und der 3D-Klangcharakteristik für die entsprechenden Inhalte. Die automatisierte Raumkalibrierung optimiert zudem den Klang abgestimmt auf den Raum.
Die Soundbar ist seit Mai in ausgewählten Märkten verfügbar.
www.senneheiser.de
www.ifa-berlin.de

IFA Berlin
Messe für Consumer und Home Electronics
6. bis 11. September 2019, Berliner Messegelände (Expo Center City), täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr .
Zu den diesjährigen Themen zählen Künstliche Intelligenz, Mobile Geräte für 5G, flexible Bildschirme, 360-Grad-Sound oder drahtloses Musik-Streaming aus Vinylrillen.
www.ifa-berlin.com


B3 2019
26. November bis 1. Dezember 2019, Frankfurt und RheinMain
Medienschaffende, Wissenschaftler und Künstler aus der ganzen Welt werden in den bewährten Programmteilen Festival, Parcours und Campus/Markt wieder ihre Projekte, Werke und Ansichten rund um das Thema Bewegtbild vorstellen.
Mit dem Leitthema „Realities“ wird bei der vierten Ausgabe der B3 angesichts des Siegeszugs von Technologien wie Virtual oder Augmented Reality die Frage aufgeworfen: Was ist wirklich wirklich? Dabei sollen gegenwärtige, vergangene und künftige Realitäten politisch, gesellschaftlich, technologisch oder künstlerisch beleuchtet werden.
„Die neuen Technologien verändern unseren Blick auf die Wirklichkeit, schaffen sogar neue Realitäten“, sagt Prof. Bernd Kracke, Präsident der Hochschule für Gestaltung Offenbach und Künstlerischer Leiter der B3. „Wie spiegelt sich das im Bewegtbild-Bereich wieder, welche Auswirkungen hat das zum Beispiel auf Schaffensprozesse, Medienstrukturen und ökonomische wie künstlerische Rahmenbedingungen… Diesen und anderen elementaren Fragen stellt sich das B3 Programm im nächsten Jahr.“
www.b3biennale.com


Top