Branchenevents
N E W S
Wienwoche Open Call 2020
„power & privilege“
Als intersektionales Kunstfestival zentriert die Wienwoche mit dem Thema „power & privilege“ 2020 das Konzept von Privilegien und die damit einhergehenden Machtverhältnisse.
Einreichungen, egal ob Tanz, Installation, Skulptur, Theater, Interventionen, Bild, Texte, Sound, Performance, Medienkunst, Forschung oder Ausstellung, sollen sich künstlerisch mit der Reflexion von Macht & Privilegien, dem patriarchalen System, deren Schnittstellen und deren Einfluss auf institutionelle Strukturen befassen.
Gefragt sind Arbeiten von Menschen jeden Alters und in jeglichen Lebensumständen, allem voran Arbeiten, die Race & Gender als soziale Normen und Strukturen hinterfragen.
Ende der Einreichfrist: 27. Jänner 2020
www.wienwoche.org/de/1060/info
www.wienwoche.org


Wiener Filmmusik Preis 2020
Der Österreichische Komponistenbund (ÖKB) lädt zum bereits zwölften mal bundesweit Musikschaffende aller Genres ein, eine vorgegebene Sequenz aus einem österreichischen Film - dieses Jahr aus dem Film „Kaviar“ (Regie: Elena Tikhonova, Produktion: Witcraft, Film AG, MR-Film, 2019) – neu zu vertonen und zum Wettbewerb einzureichen.
Der „Wiener Filmmusik Preis ″ ist mit 7.000 Euro dotiert.
Teilnahmeberechtigt sind Komponist*innen, die in Österreich den Mittelpunkt ihres Schaffens haben und bis zum Stichtag 31.1.2020 das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Bei der Neuvertonung muss es sich um ein eigenständig erbrachtes künstlerisches Werk (Originalkomposition) handeln. Die Preisträger*innen müssen bei der Preisverleihung (3. April 2020) sowie beim Austrian Film Music Day (4. April 2020) anwesend sein.
Die Neuvertonung soll das filmische Geschehen unterstützen, aber auch einen eigenständigen Kommentar darstellen. Dabei können sowohl traditionelle Filmmusik-Techniken als auch neue Ästhetiken angewendet werden. Bewertet wird die kompositorische Qualität der Musik und wie diese dramaturgisch sowie hinsichtlich der Tonmischung in den Bildschnitt, den Dialog und den Originalton integriert ist. Auch die in der Sequenz vorkommende diegetische (bzw. Source-) Musik kann neu geschrieben bzw. produziert werden.
Die Musik kann für unterschiedliche Besetzungen arrangiert werden; es gibt keinerlei Einschränkungen hinsichtlich Stilistik, Genre und eingesetzter musikalischer Sprachmittel.
Ende der Einreichrist: 31. Jänner 2020
https://www.komponistenbund.at/wiener-filmmusik-preis-2020/


CROSSING EUROPE Filmfestival
Filmeinreichung für 2020
Für die europäischen Programmsektionen können lange Spiel- und Dokumentarfilme (nur Filme über 60 Minuten!) eingereicht werden. Bei der Programmauswahl spielen neben neuen Erzählformen und innovativer künstlerischer Gestaltung ebenso aktuelle, gesellschaftspolitische Themen oder die Auseinandersetzung mit europäischen Lebenswelten eine maßgebliche Rolle.
Die Programmsektion Local Artists zeigt aktuelle Film- und Videoarbeiten der Jahre 2019/2020 und bietet der heimischen Filmszene aus Oberösterreich eine internationale Plattform. Willkommen sind Filme und Videos aller Genres, Formate, Längen und Musikvideos. Zugelassen werden Arbeiten von in Oberösterreich geborenen, lebenden, arbeitenden oder studierenden Künstlerinnen und Künstlern sowie Produktionen, die von einer oberösterreichischen Förderstelle mitfinanziert worden sind. 
Die Einreichfrist endet am 3. Jänner 2020.
CROSSING EUROPE Filmfestival Linz
21. - 26. April 2020

www.crossingeurope.at


CIVIS MEDIENPREIS 2020
CIVIS zeichnet erneut die besten Produktionen aus den Bereichen Film, TV, Radio und Internet aus, die das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlichster geografischer und kultureller Herkunft fördern.
Gesucht werden europäische Programmleistungen zu Themen der Migration, Integration und kulturellen Vielfalt. Neu im Wettbewerb 2020 sind Themen der demokratischen Kultur – etwa den Bruchlinien der integrativen Gesellschaft, der medialen Repräsentanz von gesellschaftlich abgehängten Gruppen, zunehmender Ungleichheit oder der fehlenden Selbstverständlichkeit der Einwanderungsgesellschaft.
Ende der Einreichfrist:  21. Januar 2020.
www.civismedia.eu


Foto: Filmservice International,
Stephan Huger
29. Internationale
Wirtschaftsfilmtage
Call for Entries
Ins Rennen geschickt werden können Wirtschaftsfilme aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein, Luxemburg und Südtirol, die in den Jahren 2018 bis 2020 produziert wurden.
Eingereicht werden können in zahlreichen Kategorien unter anderem klassische Imagefilme, Beiträge für die interne Kommunikation, Marketing-, Tourismus- oder Messefilme, TV-Produktionen mit Wirtschaftsbezug oder 360-Grad-Produktionen.
Teilnahmebeitrag: 290 Euro für die erste Einreichung/Kategorie, 260 Euro für jede weitere Einreichung/Kategorie; 790 Euro pro Kategorie bei Serieneinreichung; 100 Euro pro Einreichung in der Kategorie Studenten
Ende der Einreichfrist: 31. Januar 2020
Die Preisverleihung findet am 7. Mai 2020 statt.
www.wirtschaftsfilmtage.com


KulturKatapult – Kulturelle Vermittlungsprojekte mit Jugendlichen
Die neue Initiative der Stadt Wien unterstützt Vermittlungsprojekte der Wiener Kunst- und Kulturszene mit Jugendlichen im Alter von 15 bis 20 Jahren, die sich vor dem oder im Übergang zum Arbeitsleben befinden. Ziel ist es, diese junge Menschen nachhaltig für Kunst und Kultur zu begeistern.
Künstler*innen, Kulturvermittler*innen sowie Kunst- und Kultureinrichtungen sind eingeladen, partizipative Projekte für und mit jungen Leuten einzureichen. Die eingereichten Projekte können ab einer Förderhöhe von 20.000 bis max. 90.000 Euro unterstützt werden.
Ende der Einreichfrist in der ersten Phase ist der 31. Jänner 2020
www.kulturkatapult.at


AV Experience Awards
AVIXA, the Audiovisual and Integrated Experience Association, announced the launch of the AV Experience Awards program.
"Audiovisual technology has the power to enhance how we experience the world around us - from how we shop, bank, attend sporting events, check into hotels, and so much more," said Dan Goldstein, Chief Marketing Officer of AVIXA. "We created the AV Experience Awards to applaud the remarkable ways professionals are designing and applying AV technology to a multitude of diverse environments."
In addition to the professional AV community, AVIXA is also soliciting partner end-user vertical markets for award entries. Artists, designers, engineers, and creative professionals will be recognized in the following categories:
- Best Dynamic Art Experience celebrates AV as art - whether it is to amaze, create a cultural centerpiece, energize people, reinvigorate a functional space, or display information in a stimulating way.
- Best In-Person Experience recognizes when AV is used strategically to motivate potential attendees to get out into the real world to experience something they can't see, do, or feel anywhere else.
- Best Individualized Experience highlights applications where technology creates personalized experiences.
- Best Immersive Experience recognizes illusionary or simulated environments that envelope individuals into a multi-sensory experience.
- Best Flexible Space Experience highlights AV applications that create spaces that are constantly changing, adaptable, and facilitate the activities that happen within them.
- Best Collaborative Experience celebrates applications of AV that bring people together via technology when they cannot be together in person.
Award entries may be submitted by anyone involved in the project, whether project originator, creative or technology agency, or the customer. This includes brand agencies, experience design firms, AV consultants, designers and integrators, AV manufacturers, and others. Entries are accepted via direct entry to the program and the following partner industry awards programs: EHI Awards, World Retail Congress, EUNIS, Experiology, EdSpaces, and the Association of Luxury Suite Directors (ALSD).
Deadline for entries: February 5, 2020
The winners will be recognized in an awards presentation at the InfoComm 2020 show in Las Vegas on June 17. Each category winner will receive travel and hotel accommodations for two individuals to the show.
https://avxawards.avixa.org
www.avixa.org


Drehbuchwettbewerb „Heldinnen in Serie“
Um das Potenzial von Frauen in Wissenschaft, Wirtschaft und Technik sichtbar zu machen, prämiert das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) die besten Exposés für Serien mit weiblichen Hauptfiguren.
Ausgezeichnet werden sechs Exposés mit einem Preisgeld von je 20.000 Euro, die mindestens eine weibliche Hauptfigur aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Technik hervorheben (beinhalten). Die Abwicklung des Drehbuchwettbewerbes erfolgt durch Location Austria, eine Abteilung der ABA - Austrian Business Agency, unter Einbindung des Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws).
Die Initiative soll zudem Impulse für die Entwicklung neuer serieller Formate setzen, die besonders Wissenschaftlerinnen und Frauen in den Bereichen Wirtschaft und Technik in den Fokus rücken.
Der Wettbewerb steht auch für Ideen mit Potenzial für internationale Kooperation offen. Die sechs besten Exposés werden von einer Expertenjury ausgewählt und im Rahmen einer Preisverleihung Mitte März 2020 prämiert. Danach durchlaufen die Talente ein sechsmonatiges Mentoring-Programm, das bei der Weiterentwicklung der Ideen unterstützt. Zum Abschluss werden im Herbst 2020 die Projekte bei einem Pitch-Event vor Vertretern/Vertreterinnen von Sendern, Produktionsfirmen und Plattformen präsentiert.
Teilnahmeberechtigt sind kreative Talente ab 18 Jahren mit österreichischer Staatsbürgerschaft und/oder einem Wohnsitz in Österreich beziehungsweise Autorinnen und Autoren gemeinsam mit einem Produktionsunternehmen mit Geschäftssitz in Österreich. 
Voraussetzung zur Einreichung von Projekten ist ein serielles Format egal welchen Genres mit mindestens einer zentralen weiblichen Hauptfigur aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft oder Technik. Zielvorgabe während des Mentorings ist die Ausarbeitung eines Treatments für die Pilotfolge sowie einer Serienbibel.
Ende der Einreichfrist: 18. Februar 2020
www.filmstandort-austria.at


Animation Production Days (APDs) 2020
Die Koproduktions- und Finanzierungsplattform für internationale Animationsprojekte im deutschsprachigen Raum findet vom 6. bis zum 8. Mai in Stuttgart im Rahmen des  27. Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart (5. – 10. Mai 2020) und der 25. Ausgabe der FMX – Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media (5. – 8. Mai 2020) statt.
Die APDs sind eine kuratierte Businessplattform für die europäische und internationale Animationsbranche mit jährlich ca. 170 Teilnehmenden. Animationsproduzent*innen aus mehr als 20 Ländern stellen hier ihre Projekte aus den Bereichen Film, TV-Serie, Mobile Content, Game, Cross- und Transmedia in vorab geplanten One-on-One Meetings vor. Auch Hybridformate, eine Mischung aus Animations- und Realfilm, können sich beteiligen. Neben den One-on-One Meetings umfasst das Programm der APDs auch eine Konferenz und zahlreiche Networking-Veranstaltungen.
Bis zum 20. Februar können Produzent*innen ihre Projekte einreichen.
Vertreter*innen von Sendern, Vertrieben, Verleihern, Film- und Medienförderungen, Verlagen und Banken können sich ebenfalls über das Online-Formular für die APDs 2020 registrieren.
Bis zum 30. Januar gelten die vergünstigten Early-Bird-Tarife.
Zudem bietet das ProgrammangebotProducers for Co-Production“ Produktionsunternehmen und Studios, die kein eigenes Projekt vorstellen, die Möglichkeit, über Kooperationen zu verhandeln.
Für das APDs Talent Programm können sich europäische Nachwuchsproduzent*innen mit einem eigenen Projekt für eine kostenlose Teilnahme an den APDs bewerben. Ziel ist es, die Newcomer mit etablierten Expert*innen der Branche zusammenzubringen und ihnen so die ersten Schritte im internationalen Markt zu erleichtern. Insgesamt 15 Talent-Akkreditierungen sind zu vergeben.
www.animationproductiondays.de


AIR – Film
Im Rahmen einer Kooperation der Stadt Salzburg mit Kultur i Halland Film wird im Rahmen des AIR (artists-in-residence program der Stadt Salzburg) und des schwedischen Residency Programms „Playground“ ein einmonatiger Aufenthalt (September 2020) für eine Filmemacherin oder einen Filmemacher ausgeschrieben. Die Intention von „Playground“ ist es, lokale, nationale und internationale Filmschaffende zu verbinden. Die Residency ist angedockt an die Katrinebergs Folkhögskola, einer der zwei Filmausbildungsstätten der Region.
Die Gastkünstlerin beziehungsweise der Gastkünstler erhält Zugang zu den Filmstudios und dem Filmequipment und Betreuung durch Mitglieder von Kultur i Halland Film department der Region Halland.
Die Stadt Salzburg gewährt ein Stipendium (inkl. Reisekosten) in Höhe von 1.000 Euro. Die Region Halland stellt die Unterkunft und Verpflegung in der Katrinebrgs Folkhögskola kostenlos zur Verfügung.
Von 5.- 6. September findet das Filmfestival Noomaraton statt, bei dem innerhalb von 24 Stunden ein Film produziert werden muss. Die Teilnahme daran ist möglich.
Zudem findet das PLAY Kurzfilmfestival Ende September statt.
Filmschaffende, die entweder in Salzburg geboren sind oder in der Stadt Salzburg ihren ständigen Wohnsitz haben (Nachweis), sind eingeladen, sich bei der Abteilung Kultur, Bildung und Wissen der Stadt Salzburg, Mag.a Martina Greil, Mozartplatz 5, 5024 Salzburg unter dem Kennwort „AIR – Film“ anzumelden.
Eine Jury wird aus den eingereichten Unterlagen die Auswahl treffen. Die Vergabe erfolgt durch die Abteilung Kultur, Bildung und Wissen der Stadt Salzburg.
Bewerbungsschluss: Freitag, 28. Februar 2020 (Datum des Poststempels)
www.stadt-salzburg.at
https://www.regionhalland.se/vara-skolor/katrineberg/vara-utbildningar/ filmlinjen/


NaturVision Filmfestival
16. bis 19. Juli 2020, Ludwigsburg
Gefragt sind die besten Natur-, Wildlife-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsfilme. Filme, die nach dem 1. Januar 2019 fertiggestellt wurden, können für verschiedene Wettbewerbskategorien eingereicht werden: unter anderem für den Deutschen Nachhaltigkeitsfilmpreis, den Deutschen Filmpreis Biodiversität und den Deutschen Wildlife Filmpreis.
Ende der Einreichfrist: 28. Februar 2020.
Bis zum 31. Dezember 2019 sind die Einreichgebühren um 50 Prozent reduziert.. Für die Kategorie „NaturVision Newcomer Filmpreis“ wird keine Einreichgebühr erhoben.
https://festival.natur-vision.de


NaturVision Kurzfilmpreis
Der Kurzfilmwettbewerb steht 2020 unter dem Motto „Waldgeflüster“. Profis und Amateure über 18 Jahre sind eingeladen, Filme bis zu 30 Minuten Länge, die sich mit dem vielfältigen Thema Wald befassen, einzureichen. Das Spektrum reicht von der Seele des Waldes, dem Verhältnis von Wald und Mensch, über die Gefahren für unsere Wälder bis hin zu modernen, technischen Möglichkeiten, Bäumen zu helfen. Auch Animationsfilme sind sehr willkommen.
In der Kurzfilmkategorie spielt das Fertigstellungsdatum des Films keine Rolle. Der NaturVision Kurzfilmpreis ist mit 5.000 Euro dotiert.
Ende der Einreichfrist: 13. März 2020
https://festival.natur-vision.de/de/filmfestival/filmwettbewerb.html


Hubert von Goisern Kulturpreis
Die für zehn Jahre ausgelobte, jährlich mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung zur Förderung von Talent und Beharrlichkeit wird vergeben für außerordentliches Engagement und Leistungen im Bereich Kunst und Kultur im Allgemeinen, insbesondere aber Musik. Zur Unterstützung inspirierter und inspirierender Menschen sowie zur Förderung innovativer Lösungen und Ideen die dem Gemeinwohl zugute kommen.
Es gibt weder eine Altersbegrenzung noch geografische Einschränkungen. Ein besonderes Augenmerk gilt aber jungen Menschen aus dem Raum Salzburg und Oberösterreich. 
Gemeinsam mit einer dreiköpfigen Jury wählt Hubert von Goisern Künstler*innen aus.
Ende der Einreichfrist: 31. März 2020
www.hubertvongoisern.com/kulturpreis/bewerbung.html


Startstipendien 2020
Das Bundeskanzleramt Österreich schreibt insgesamt 35 mit je 7.800 Euro dotierte Stipendien (Laufzeit jeweils sechs Monate) für den künstlerischen Nachwuchs (geboren nach dem 31. Dezember 1984) in den Bereichen Musik und darstellende Kunst aus. Das Vorhaben muss nach Ende der Einreichfrist, aber noch im Jahr 2020 begonnen werden.
Voraussetzung ist die österreichische Staatsbürgerschaft oder ein Wohnsitz in Österreich.
Die Bewerbungsfrist endet am 31. März 2020.
www.kunstkultur.bka.gv.at/ausschreibungen-kunst


Austrian Independent Filmfestival
Competitions are held for international shorts, features and documentary films and all Austrian films. There is a special competition for online films, which can also win in each of the individual categories, but will not be shown at the festival.
Deadline for international films: April 1st 2020.
www.austrianfilmfestival.com/austrian_entry.html


Top