N E W S
5G Playground Carinthia – Virtual Realities

Im Auftrag vom Land Kärnten und dem Bund wurde der 5G Playground Carinthia unter der Führung der Kärntner Betriebsansiedlungs- und Beteiligungsgesellschaft mbH (BABEG) im Oktober 2019 im Klagenfurter Lakeside Science & Technology Park eröffnet. Seit Dezember steht nun neben 5G auch eine Edge Cloud von A1 zur Verfügung.
Am 19. Dezember wurde in Kooperation von A1 und der Universität Klagenfurt, unterstützt durch die BABEG, ein Virtual Reality Use Case in Betrieb genommen. Die Forschungsgruppe rund um Hermann Hellwagner (Institut für Informationstechnologie der Universität Klagenfurt) nutzte diese Technologie und zeigte erstmals eine adaptive 360-Grad-Video-Übertragung mit 5G. Das Projekt der Universität Klagenfurt erforscht, entwickelt, erprobt und evaluiert ausgewählte VR-Anwendungen über 5G-Netze, z.B. Streaming von 360-Grad-Videos und von neuen Formen immersiver Medien, etwa von volumetrischen Daten (Point Clouds). Diese Anwendungen erfordern und testen sowohl die hohen Datenraten als auch die extrem geringen Verzögerungszeiten von 5G-Netzen, im Downlink (Streaming zu einer VR-Brille) wie auch im Uplink (Streaming von Live-Inhalten von einer 360-Grad-Kamera). Zudem werden Edge-Computing-Komponenten genutzt, die 5G vorsieht, um höhere Präsentationsqualität und raschere Reaktionszeiten des VR-Systems bei Bewegung/Interaktion eines Nutzers zu erreichen. Dabei wird neben einer lokalen Public Edge Cloud von A1 Digital ein Cloud-basierter 5G Core von Hyperblox und Nokia 5G New Radio genutzt. Der technische Aufbau wurde von S&T unterstützt, die Universität Klagenfurt nutzt die Player-Software von BITMOVIN.
Der 5G Playground Carinthia ist österreichweit die erste Serviceeinrichtung für die Erforschung und Weiterentwicklung von 5G-spezifischen Anwendungen, Services und Geschäftsmodellen. Als Testlabor für Forschung und Entwicklung bietet es Forschungs-, Innovations- und Bildungseinrichtungen sowie KMUs und Start-Ups die Möglichkeit, ihre Produkte und Anwendungen mit dieser Technologie zu testen und im Echtbetrieb zu erproben.
Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technology (BMVIT) sowie das Land Kärnten finanzieren dieses Forschungslabor, A1 Telekom Austria stellt die technische Infrastruktur zur Verfügung.

https://5gplayground.at
Top