N E W S
Film- und Musikwirtschaft: Den Kuchen größer machen

Ende 2020 begrüßte der WKÖ-Fachverband der Film- und Musikwirtschaft seinen neuen Obmann Alexander Dumreicher-Ivanceanu sowie dessen Stellvertreter Georg Tomandl (Grüne Wirtschaft). Mit dieser Wahl im Bundesausschuss startete eine neue fünfjährige Funktionsperiode in der Interessenvertretung für die österreichische Film- und Musikbranche, die bundesweit mehr als 6.000 Unternehmen vertritt. 
Wie sie sich den großen Herausforderungen der Film- und Musikwirtschaft stellen, Impulse für die gesamte Branche und die Beschäftigung setzen wollen und über Konzepte und Strategien für die kommenden fünf Jahre diskutieren Alexander Dumreicher-Ivanceanu und Georg Tomandl mit Wolfgang Ritzberger im MEDIA BIZ INFO-Channel Folge 20.
Auf dem Plan steht unter anderem eine Investitionsprämie sowohl für nationale als auch internationale Projekte für in Österreich getätigte Ausgaben kombiniert mit einem Bonus für Green Producing.
Im Fokus stehen zudem der Einsatz für ausgewogene und faire Rahmenbedingungen bei der Umsetzung der EU-Urheberrechtsrichtlinie, der Themenkomplex Digitalisierung und Verwertung ebenso wie Nachwuchsförderung, Aus- und Weiterbildung, Inklusion und Gendergerechtigkeit in der Film- und Musikbranche.

Die aktuelle Krise verdeutlicht den Stellenwert von Kunst und Kultur auf sehr unterschiedliche Weise, jedenfalls zeigt sie, dass die ökonomische Bedeutung der Kulturwirtschaft in der österreichischen Volkwirtschaft unterschätzt wird.
„Was unsere Branche, die Film- und Musikwirtschaft, eigentlich bedeutet, was wir auslösen an wirtschaftlichen, an volkswirtschaftlichen Effekten, an Arbeitsplätzen, das wird völlig unterschätzt. Diese wirtschaftliche Bedeutung der Öffentlichkeit klar zu machen, wird eine unserer Aufgaben sein“, erklärt Alexander Dumreicher-Ivanceanu. „Wir müssen darum kämpfen, den Kuchen größer zu machen, statt uns in Grabenkämpfe zu verbeißen, wie wir den vorhandenen Kuchen verteilen. Das eigentliche Ziel ist es doch, mehr Filme zu produzieren und das kreative Talent zum Schwingen zu bringen. In einer Zeit, in der Content-Produktion, Musik und Film, „Intellectual Property“, immer bedeutender wird. Das 21. Jahrhundert ist das „Content-Jahrhundert“, zumindest in Europa, und das müssen wir nutzen.

Fachverband neu


MEDIA BIZ INFO-Channel Folge 20
Mit Wolfgang Ritzberger diskutieren  
Alexander Dumreicher-Ivanceanu, Filmproduzent (www.amourfoufilm.com) und neuer Obmann im Bundesausschuss der Film- und Musikwirtschaft der WKÖ (www.filmandmusicaustria.at), und der Fachverbands-Obmann-Stellvertreter 
Georg Tomandl, Musikproduzent (www.sunshinemusic.at) und Obmann Verein Österreichische Musikförderung, über ihre Pläne und Konzepte zur Bewältigung der enormen Herausforderungen der Film- und Musikwirtschaft, die von neuen oder zusätzlichen Fördermodellen über das neue Urheberrecht bis zur Struktur des Fachverbandes selbst reichen.

Weitere Folgen des MEDIA BIZ INFO-Channels, bei denen Alexander Dumreicher-Ivanceanu als Diskussionsteilnehmer*innen mitwirkte:

„Kahlschlag im Bereich Kultur?
– Was kommt auf die österreichische Filmwirtschaft zu?“
- Im Fokus: Die aktuelle Situation der Film- und Veranstaltungsbranche

MEDIA BIZ INFO-Channel  - Alle Folgen zum Nachsehen:
https://www.mediabiz.at/digital.html

Top