N E W S
Sehr geehrter Herr Bundeskanzler,

Bereits im Vorgespräch zu Folge 2 des neuen MEDIA BIZ Info-Channels erklärte Alexander Kränkl, Bundesberufsgruppenvorsitzender der Beschallungs- und Beleuchtungstechniker BBT (www.bbt.at): „Ich bzw. die BBT versuchen alles erdenklich mögliche, um die Branche zu unterstützen. Ich höre täglich Geschichten von Menschen, die ihre Existenzgrundlage von einem Tag auf den anderen verloren haben und kein Licht am Horizont sehen. Gerade unsere Branche zählt zu den am Stärksten betroffenen.“
Mittlerweile hat eine von Alexander Kränkl initiierte Task-Force Lösungsvorschläge erarbeitet und der Politik vorgelegt. Diese Task-Force mit dem Arbeitstitel „Kunsthandwerk“ umfasst, so Kränkl in Folge 6 vom 30. April, alle, „die das Kunsthandwerk der Produktion ermöglichen. Das sind alle Medientechniker, Stage Hands, Kameraleute, technische Dienstleister, Special Effects, usw. .., aber auch die kreativen Dienste. Die Unterhaltungsindustrie an sich ist – was viele nicht wissen - die größte Industrie der Erde.“
Die BBT hat, unterstützt von und gemeinsam mit der Bundesinnung der Elektrotechniker, Ende April ein Positionspapier erarbeitet, das den Verantwortlichen des Wirtschaftsministeriums und einer von unterschiedlichen Fachgruppen gemeinsam gebildeten Task-Force der WKO übergeben wurde.
Die zentrale Botschaft: Es gibt nicht „weniger Geschäft“ - Es gibt auch keine regionalen Unterschiede, was das Geschäft angeht! Es gibt GAR kein Geschäft und daher ist es essentiell, der Veranstaltungsbranche ein spezielles Unterstützungspaket zugänglich zu machen.

WIR SIND EIN HANDWERK!
Zu diesem Angebot eines Schulterschlusses der beruflichen Vertretungen ruft TVnet Austria zur Unterstützung auf:
http://www.tvnetaustria.at/schulterschluss/

In einem offenen Brief wendet sich nun Berufsgruppenobmann Alexander Kränkl im Namen der gesamten Berufsgruppe an den Bundeskanzler:


Herrn Bundeskanzler
Sebastian Kurz Bundeskanzleramt Österreich Ballhausplatz 2
1010 Wien


Bundesinnung der Elektro-, Gebäude-,
Alarm- und Kommunikationstechniker
Sparte Gewerbe und Handwerk
der Wirtschaftskammer Österreich
Schaumburgergasse 20/4 | 1040 Wien
T 01/505 69 50-123 | F 01/253 3033 9320
E elektrotechniker@bigr2.at
W http://www.elektrotechniker.at

Wien, am 30.04.2020

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler,

Sie haben mit unserer Branche, den Veranstaltungstechnikern, fast täglich, bei freudvollen und wichtigen Anlässen zu tun. Nun allerdings steht unsere Berufsgruppe - all jene, die bei Veranstaltungen aller Größen und aller Genres für die technischen Voraussetzungen perfekter Inszenierungen sorgen - mit dem Rücken zur Wand. Wir, die Veranstaltungstechniker, waren die erste Berufsgruppe, die 100% ihrer Erlöse mit Beginn der Corona-Krise verloren haben und wir werden - anders als andere Branchen - auch erst ganz am Ende dieser Krise wieder die Möglichkeit haben, zu arbeiten. Dabei, und das möchten wir alle an dieser Stelle klarstellen, würden wir und unsere Mitarbeiter nichts lieber tun, als zu arbeiten. Um Staatshilfen bitten zu müssen, ist für uns der allerletzte Ausweg.

Die Veranstaltungsbranche ist u.a. Teil der Bundesinnung der Elektrotechniker in der WKO und stellt eine extrem segmentierte und kreativ-künstlerisch agierende Gruppe dar. Die Branche umfasst Beleuchter und Beschaller, Videotechnik, Veranstaltungsstätten, Rigging, Event Catering, Zeltunternehmer, Stromversorgung uvm. und war, wie ausgeführt, die erste Gruppe, die aufgrund der aktuellen Krisensituation einen Totalausfall zu verkraften hatte. Sie wird wohl auch zu den allerletzten Berufsgruppen zählen, die ein Anlaufen der Wirtschaft zu spüren bekommen. Dies in einer extrem innovations-, technologie- und investitionsgetriebenen Branche und noch dazu im Vorfeld eines Veranstaltungssommers, der nun komplett auszufallen droht. Unsere Lager sind voll mit neuester Gerätschaft und viel High-Tech, die alle darauf „warten“ zum Einsatz zu kommen. Wir sind quasi stillgelegt, aber die Kosten laufen weiter! Daher regen wir, die Vertreter der betroffenen Branchen, an, auf die Bedürfnisse der Berufsgruppen, zu der auch zahlreiche EPUs gehören, zielgerichtet einzugehen.

Wir ersuchen Sie daher um Mithilfe beim Erreichen eines Ziels: Unternehmertum zu erhalten und einzigartiges Know-how nicht zu verlieren, sowie zu bedenken, dass wir weit über die jetzt geltenden Fristen für Unterstützungsmaßnahmen hinaus ein Mindestmaß an branchenspezifischer Hilfe benötigen, um keinen völligen Kahlschlag erleben zu müssen.

Als Sofortmaßnahmen ersuchen wir daher um die Umsetzung folgender Punkte bzw. Anregungen, wie der Branche tatsächlich und nachhaltig über die Krise geholfen werden sollte:
  • Ausdehnung der Maßnahmen des Härtefallfonds, da die Branche auch über den Sommer hinaus einen Totalausfall zu erwarten hat - jedenfalls bis Dezember 2020, ggfs. auch darüber hinaus;
  • Verlängerung der Kurzarbeitszeit, bis Veranstaltungen tatsächlich wieder möglich sind;
  • Ausdehnung der Hilfen aus dem Corona-Hilfsfonds - analog zur tatsächlichen Situation, was Veranstaltungen angeht. Leasingraten und Rückzahlungen stunden, bis wieder Veranstaltungen in Österreich möglich sind (die aktuelle Situation kommt de facto einer behördlichen Schließung gleich);
  • Steuerlich: Rücktrag der entstandenen Verluste aus der Covid19–Krise auf die letzten 3 Wirtschaftsjahre und 100%ige Verlustverwertung der entstandenen Verluste im Covid19- Zeitraum (auch Überhang des Verlustrücktrages) mit zukünftigen Gewinnen der folgenden Wirtschaftsjahre
  • Schnüren eines EPU-Pakets: Hier geht es schlicht darum, wertvolle kreative Köpfe, die ein Kunsthandwerk des 21. Jahrhunderts ausüben, wirtschaftlich am Leben zu erhalten (Wir haben dazu konkrete Lösungsansätze).

Zeitliche Komponente:

Bereits jetzt stehen viele Mitgliedsbetriebe wie z.B. die Berufsgruppe der Beleuchtungs- und Beschallungstechniker, die wir vertreten, unter massivem wirtschaftlichen Druck: aus florierenden und ertragsstarken Betrieben drohen damit unverschuldet Konkursfälle zu werden. Daher sind die steuerlichen Maßnahmen, sowie Hilfe bei Rückzahlungen und Leasingraten, dringlich umzusetzen. Was Abschreibungen und Verlustvorträge betrifft, wäre dies ein durchaus transparenter Weg, der Branche zu helfen!

Wir stehen als Berufsgruppe zudem bereit, für jede sinnvolle und allgemein nützliche Initiative zu arbeiten und so Umsatz zu generieren. Wir sitzen nicht gerne zuhause und warten auf Förder-Euros, sondern sind bereit, unser Know-how im Interesse aller zum Einsatz zu bringen!

Gerne stehen wir Ihnen für Abstimmungen und Diskussionen jederzeit zur Verfügung!

Freundliche Grüße



Andreas Wirth
Bundesinnungsmeiste


Dipl.-Ing. Christian Atzmüller
Bundesinnungsgeschäftsführer



KommR Ing. Alexander Kränkl
Berufsgruppenobmann
Beleuchter und Beschallungstechniker

Alexander Kränkl, Bundesberufsgruppenvorsitzender der Beschallungs- und Beleuchtungstechniker BBT (www.bbt.at) und Landesinnungsmeister-Stv. der Elektro-, Gebäude, diskutierte in den Folgen 2 (Die aktuelle Situation der Film- und Veranstaltungsbranche) und 6 („Kunst und Kultur - Das Ende des Tunnels“) des MEDIA BIZ Info-Channels mit Wolfgang Ritzberger und weiteren Diskussionsteilnehmer*innen, nachzusehen auf https://www.mediabiz.at/digital.html


FORTSETZUNG folgt:
https://www.facebook.com/events/254282255613099/

Stay tuned: https://www.facebook.com/MEDIABIZ.at/
und via Newsletter (Anmeldung: https://www.mediabiz.at/daten/newsletter.htm)

MEDIA BIZ Info-Channel
Jeden Donnerstag, ab 18:30
https://www.facebook.com/events/254282255613099/

Mit dem MEDIA BIZ Info-Channel haben wir Mitte März eine neue Plattform ins Leben gerufen, die nicht nur während der Corona-Krise sondern auch künftig der Branche - Kunst- und Kulturschaffenden und Veranstaltern, Dienstleistern, dem Handel und Zulieferern und weiteren Partnern der unterschiedlichen Bereichen ebenso wie Verbänden und wichtigen Institutionen Raum für die Verbreitung von Informationen, die Sichtbarmachung des kreativen Schaffens und für Diskussionen bieten soll.
https://www.mediabiz.at/digital.html

#MEDIABIZInfochannel
Alle Folgen zum Nachsehen auf:
https://t1p.de/mediabizInfo-channel-YouTube

Top