Veranstaltungstipps
N E W S
Foto: Jan Frankl
Austrophobia
Das 13. Programm von Andreas Vitásek ist der Versuch einer Selbstheilung vom bipolaren Verhältnis des geborenen Österreichers Vitásek zu seinem Mutterland.
Als Schlüsselkind der ersten Generation der Nachkriegszeit sucht Vitásek nach den Gründen seiner ambivalenten Beziehung. Ist es das persönliche Problem eines hysterischen Autisten oder ist die Hassliebe ein dem Österreicher wesenseigener Zug?
Das neue Soloprogramm von Andreas Vitásek
Vorpremieren:
24. bis 28.  September 2018, Innsbruck, Treibhaus
Premiere feiert Austrophobia am 2. Oktober im Wiener Stadtsaal.
Spielserie * Wien, Stadtsaal:
3. +  4.10., 9. - 11.10., 15. - 17.10., 23. - 25.10., 30.10. - 01.11., 6.- 8.11., 14. + 15.11. 2018
Bundesländerpremieren:
20. + 21.11.2018, Linz, Posthof
27.11.2018, Graz, Orpheum
28.11.2018, St. Pölten, Bühne im Hof
10. + 11.01.2019 * Salzburg, Oval
21.02.2019, Wiener Neustadt, Stadttheater
06.05.2019, Klagenfurt, Stadttheater
Karten: oeticket.com
Alle Termine:
www.vitasek.at


Wiedereröffnung des GLOBE WIEN in der Marx Halle
Im Oktober 2018 nimmt das GLOBE WIEN in der Marx Halle nach einer Sanierungspause komplett erneuert den Spielbetrieb wieder auf.
www.globe.wien


Foto: Lindsay Best / Blue Man Productions, LLC.
Blue Man Group
1987 begannen Matt Goldman, Phil Stanton und Chris Wink, die für eine Catering-Firma in Manhattan arbeiteten, als Straßenkünstler, organisierten Happenings und absolvierten kurze Auftritte in Parks und Clubs. Ihre erste Show „Tubes“ produzierten sie im legendären La Mamma Experimental Theater Club. Danach zog das Trio als Blue Man Group ins Astor Place Theater um, wo sie bis heute, 25 Jahre später, erfolgreich gastiert. Von New York aus traten die Blue Man ihren Triumphzug rund um den Globus an.
In einem Gewirr von Röhren, den Tubes, agiert das Trio mit skurrilen Percussion-Instrumenten und obskuren Klangkörpern. So ist die Drumbone - abgeleitet vom englischen Trombone - eine Mischung aus Posaune und Trommel. Mehrere Rohre werden von zwei Akteuren übereinander gestülpt und verschoben, was Tonvariationen erzeugt. Gleichzeitig bearbeitet der Dritte im Bunde die Tubes mit Trommelstöcken. Dieses sechs Meter breite PVC-Röhrengeflecht lässt alle drei parallel agieren und basiert auf dem Prinzip eines Bambusinstruments. Die Big Drum mit ihrem Durchmesser von zwei Metern wirkt wie eine Kesselpauke. Mit den Airpoles, Ruten aus Kunststoff, werden „swoosh“-artige Töne durch Schwingen erzeugt.
Termine Europa:
2018:
Prag: 20. bis 22. April
Monte Carlo: 26. bis 20. April
Köln: 11. bis 31. Dezember
2019:
Essen: 3. bis 6. Jänner
Bremen: 11. bis 13. Jänner
München: 16. bis 27. Jänner
Leipzig: 5. bis 7. April
Frankfurt: 16. bis 21. April
Mit ihrer Kombination aus Kunst, Musik, Comedy und modernster Technologie schafft die Blue Man Group ein unvergleichliches Live-Erlebnis, das sich unaufhaltsam zu einer ausgelassenen, knallbunten Party steigert.
www.blueman.com
www.facebook.com/bluemangroup
www.instagram.com/bluemangroup
www.youtube.com/bluemangroup


Foto: Lukas Beck
Roland Düringer: „Der Kanzler“
Ab 17. Oktober 2017
Der Kanzler, einst Hoffnungsträger der Partei, wird am Abend nach verlorener Wahl der Politik den rückgratlosen Rücken kehren. Den Feind in den eigenen Reihen, eine hochbezahlte, aber unglückliche Markenpositionierung und eine dreibeinige Hündin - mehr brauchte es nicht für einen Erdrutschsieg. Und der Kanzler stand genau darunter - am Ende des Erdrutsches - dort, wo das Geröll und der übelriechende Schlamm zu liegen kamen. Politik ist eben ein beinhartes, ein schmutziges Geschäft. Und während der Kanzler am frühen Morgen über den Dächern der Stadt an seiner letzten Rede feilt, hört er wieder einmal die mahnenden Worte seiner Mutter: „Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann!“
www.kabarett.at/kuenstler/8/roland_dueringer/termine.html
www.facebook.com/RolandDueringerOfficial


Top